Senioren

Unsere Seniorenarbeit
„Kaleb -Gruppe 55 +/-„

Der Herr ist die Mitte unserer Gemeinschaft. Deshalb ist Lobpreis, Andacht und Gebet – in welcher Form auch immer – Bestandteil unserer Zusammenkünfte. Gemeinschaft und gemeinsames Essen sind verbindende Ele-mente. Es wird Zeit gegeben zur Unterhaltung, sowie für Gespräche über persönliche Anliegen, Not und Sorgen, sowie Erfahrungsaustausch. Wir wollen Vorbilder sein für die jüngeren Gemeindemitglieder. Wir wollen uns um Alleinstehende und Kranke, sowie um ältere Gottes-dienstbesucher kümmern.

Gäste und Interessierte sind jederzeit zu unseren Versammlungen herzlich willkommen!

Kalebs Erben

Wir haben uns Kaleb als Vorbild genommen, weil er Gottvertrauen hatte und dem Volk Israel Mut zusprach, obwohl er auch die Riesen sah. Hebron wurde die Erb-Stadt Kalebs, welche er mit 85 Jahren in voller Kraft noch eingenommen hatte. Wir wollen nicht nur nach dem Alter Kaleb gleichen, sondern auch in seinem Mut, Kraft und Vertrauen. Alle haben wir doch Gnade, Führung, Bewahrung und Wunder Gottes erlebt. In diesem Glauben wollen wir als Mütter und Väter dem Herrn in der Gemeinde dienen.

Der Lebenslauf von Kaleb

Kaleb kommt aus dem Stamm Juda (1. Mose 49, 8-12). Die Israeliten haben das Land noch nie gesehen, welches Abraham verhießen wurde. Die Kundschafter glaubten nicht, die Riesen besiegen zu können. Doch Kaleb beruhigte sie: “Wir sind stark genug“. Kaleb hatte einen anderen Geist und vertraute seinem Gott (4. Mose 14, 20-24). Sein Glaube ging bis an die Schmerzgrenze (man wollte ihn steinigen). Aber Gott beschützte ihn. Er gab ihm die Verheißung nach 40 Jahren mit in das verheißene Land zu ziehen. Alle Anderen werden sterben (4. Mose 26/65). Nach 40 Jahren waren alle tot, bis auf Josua und Kaleb. Kaleb wurde der Stammführer Judas (4. Mose 34.19).

Kalebs Belohnung (Josua 14, 6-15)

Kaleb ist nun 85 Jahre und fühlt sich noch so stark wie mit 40 Jah-ren und möchte seine Erbstadt Hebron selbst einnehmen (Josua 14, 13). Josua segnete Kaleb und gab ihm die Stadt Hebron. So dürfen auch wir als Gottes Kinder in der Kraft Gottes unser geistiges Hebron einnehmen.

Kontaktadresse:

Ernst Füner
Am Leimbach 15
77948 Friesenheim

Tel .: 07821/67437
oder per Mail über das Gemeindebüro.

Die aktuellen Termine der nächsten 3 Monate: